Matchmaking

Matchmaking:

Für jeden Kampf wird bei der Zusammenstellung der Teams ein sogenanntes Matchmaker eingesetzt. Er funktioniert auf folgende Weise: Es wird ein Panzer aus der Queue genommen und sein Tier ermittelt. Zum Beispiel ist es die IS - Schwerer Panzer des 7. Tiers. In der Tabelle unten sieht man das die IS die Battle Tiers 7 bis 9 hat. Zufällig wird ein Battle Tier 7 bis 9 ausgewählt, z.B. 8. Der Matchmaker arbeitet die Queue der Panzer ab, indem er die Fahrzeuge aussucht die in einem Gefecht mit Battle Tier 8 teilnehmen können (Spalte 8 in der Tabelle) und bildet daraus 2 Teams. Es heist das im Gefecht können wir Tiger II (Tier 8) haben aber auch M6 (Tier 7), da beide Battle Tier 8 besitzen.

Es gibt zwölf Battle Tiers. Wobei Tier 12 heisst, dass nur Panzer der Stufe 10 teilnehmen können (mit Ausnahme der einigen leichten Panzer) Spieler verwechseln häufig das Battle Tier und die Stufe des Panzers. Diese Werte haben nicht unbedingt etwas miteinander zu tun. Der Matchmaker weist das Battletier anhand der Tabelle unten zu und versucht nicht die Tiers der Panzer gegeneinander abzuwiegen. Panzer, die nicht dem üblichen Matchmaking unterliegen, also ein spzielles erhalten, befinden sich in der unteren Hälfte er Tabelle

Es wird nicht berücksichtigt:

  • Ob der Panzer in der Grundausstattung oder voll ausgestattet fährt wird vom Matchmaker nicht berücksichtigt.
  • Anzahl und Typ der Zusatzmodule werden vom Matchmaker ignoriert.
  • Der Ausbildungsstand der Crew wird ebenfalls ignoriert.

Tank Tier Tank class \ Battle level 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
1 Light tanks
Medium tanks
2 Light tanks
Medium tanks
Arty
Tank destroyers
3 Light tanks
Medium tanks
Arty
Tank destroyers
4 Light tanks
Medium tanks
Heavy tanks
Arty
Tank destroyers
5 Light tanks
Medium tanks
Heavy tanks
Arty
Tank destroyers
6 Light tanks
Medium tanks
Heavy tanks
Arty
Tank destroyers
7 Light tanks
Medium tanks
Heavy tanks
Arty
Tank destroyers
8 Light tanks
Medium tanks
Heavy tanks
Arty
Tank destroyers
9 Medium tanks
Heavy tanks
Arty
Tank destroyers
10 Medium tanks
Heavy tanks
Arty
Tank destroyers
Tank Tier Tank type \ Battle level 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
2 T2 LIght Tank
T7 Combat Car
Light Mk. VIC
PzKpfw I
3 M3 Lend-Lease
LTP
BT-SV
PzKpfw II ausf. J
T-127
Ke Ni premium
SU-76I
4 Valentine II
PzKpfw B2 740(f)
A-32
AMX 40
Valentine
Covernanter
A-20
T-80
Type 5 Ke-Ho
5 PzKpfw IV Hydro
Churchill III
SU-85I
StuG IV
Matilda IV
T14
KV-220
M4A2E4
Excelsior
Matilda Black Prince
Crusader
6 PzKpfw V/VI
PzKpfw V/VI Alfa
TOG II*
7 Panther/M10
T-44-85
T-44-122
T23E3
E25
AT 15A
8 KV-5
IS-6
FCM 50t
T26E4 Superpershing
M6A2E1
112
WZ-111
T-34-3
Type 59
8,8 cm PaK 43 Jagdtiger
Tank Tier Tank type \ Battle level 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Klartext

Also gefakt wird bestimmt nichts. Es geht mir persönlich auch nicht darum, ob man 40, 50, 60 oder am Besten gleich 100% aller Matches gewinnt. Das ist Quatsch und dann da hat "Random ist nunmal random..." anscheint was nicht kappiert. Klar ist man mal im Gewinner- und mal im Verliehrer-Team. Das ist auch ok. ABER: Der Match-Ausgang ist nun mal vor dem Start des Gefechts - nämlich während des Countdowns - sowas von vorhersehbar, dass es nun mal langweilig wird. Warum enden dann auch die meisten Spiele entweder mit haushohen Siegen oder haushohen Niederlagen? Weil das Matchmaking so ausgelichen ist? Sollte "Random ist nunmal Random" drüber nachdenken. Wenn ein "Random ist nunmal random..." meint, dass dies das beste Matchmaking sei, dass es bei WOT gab und dass das Jammern auf hohen Niveau sei, nun denn. Manche haben halt nicht die Ansprüche.



Und klar kann man mit seinem eigenen Spiel das Spielgeschehen beeinflussen. Aber was hat man davon, wenn man eine WN8 mit 3000, 4000, 5000 mit einer Niederlage nach Hause nimmt, wo der Ausgang des Spiels von vornherein klar war? Ist das spannend? Nun ja. Muss jeder selber wissen.

01.04.2018 15:49:58

NewThinman

"Zu Random ist nun mal random" von Colonel Bradock

Alles richtig was du schreibst. Aber das Ganze hat einen kleinen Haken. Zuerst einmal muss die Chancengleichheit da sein. Und die ist auch aktuell nicht gegeben. Wenn ich einigermaßen gleich starke Teams habe, dann spielen die Faktoren wir 2 mal daneben schießen oder Abpraller oder was auch immer, die von dir beschriebene Zufallsrolle, die ich genau so akzeptiere. Wenn aber von vornherein die Balance nicht stimmt, dann kann ich so gut spielen wie ich will, es kommt nur ganz, ganz selten vor so ein Spiel zu gewinnen. Und gewinnen gehört nun mal dazu. Mir genügt es nicht, wenn meine persönliche Wertung ansteigt, aber ich tageweise, wie bereits beschrieben, entweder 90% gewinne oder verliere. Denn an diesen Tagen macht mir gewinnen keinen Spaß und verlieren frustet mich immens. Die besten Spiele sind die, die ausgeglichen starten und dann knapp augehen. Egal ob gewonnen oder verloren. Das ist für mich MM, oder das sollte es sein. Das aktuelle MM kommt mir oft so vor, als wenn man eine A-Klassen Mannschaft mit einem Bundesligisten auf den Platz stellt. Deine Argumentation würde dann wohl so aussehen: Die Mannschaften stehen auf dem selben Platz, haben unterschiedlich bunte Trikots an, die Tore sind gleich groß, der Ball ist für alle der selbe, die Schiedrichter sind neutral und wenn jemand ein Tor schießt zählt es 1. Nur wird die A-Klassen Mannschaft sehr, sehr selten gewinnen, auch wenn sie zufällig mal ein Tor schießt. Dabei möchte ich die A-Klassen Mannschaft nicht beleidigen. Denn in ihrer Spielklasse können sie sogar Meister werden und alle deine Argumente sind richtig. Aber mit dem kleinen Fehler, dass die Ausgangsbasis leider nicht stimmt......und wie es schon heißt: Basis.

Mir geht es nicht um meckern, sondern um Chancengleichheit in jedem Spiel. Jeder von uns WoT Spielern weiß, wie schwer es ist "gut" zu werden. Und ich finde es toll, wenn man mit "Roten" im Zug fährt oder Hilfe anbietet. Trotzdem sollte es eine faire Sache sein und nicht grundsätzlich vom Zufall abhängen. Und ob die Mehrheit es genauso will, wie es ist, weiß ich nicht. Ich befürchte die Mehrheit schweigt und ergibt sich...., weil es halt nichts Anderes oder "Besseres" gibt.

28.03.2018 23:46:35

Colonel_Braddock

Jeder einzelne kann da Spielgeschehen beeinflussen, egal ob schlechte oder gute Panzer dabei sind. Ich versuche konsequent auf Sieg zu spielen, das mache ich nicht nur bei WOT, auch in anderen Spielen und verglichen muss ich sagen, das matchmaking ist perfekt. Ich habe eine overall winrate von 65%, recent 70% dabei spiele ich meist Solo weil ich festgestellt habe dass ein Zug dazu verleitet, Fehler zu begehen. Ich min zu 90% der letzte der überlebt, dabei fahre ich anfangs schon gerne in erster Reihe, kenne aber den Zeitpunkt eines Rückzugs bzw. erkenne ihn frühzeitig. Dadurch carry ich eine meeenge Battles was mit hoher Siegrate und Durchschnittsschaden belohnt wird.

Ich stehe Anfängern gern zur Seite und fahre auch gern mit "roten" im Zug um etwas Training/hilfe zu geben. Also wer Lust hat schreibt mich ingame an.

Fazit: Jeder selbst kann durch Verständnis der Spielmechaniken und Selbstkontrolle das Spielgeschehen massiv beeinflussen. Am Matchmaker gibt es nichts auszusetzen und im Battle wird auch nichts gefaked oder beeinflusst. Zufälle existieren ;)

15.03.2018 06:59:30

Random ist nunmal random...

Hier wird ja alles mögliche durcheinander gewürfelt...

1. Das aktuelle MatchMaking ist mit Abstand das beste, das WoT je hatte - sicher gibt es noch weiteres Verbesserungspotenzial, trotzdem ist über das MM zu jammern meckern auf verdammt hohem Niveau...

2. Zur "das Spiel ist eh manipuliert"-Fraktion: kauft euch einen Aluhut und redet euch weiter eure Verschwörungstheorien ein. Man ist mal im Gewinnerteam, mal in dem das verliert. Trotzdem hat jeder einen starken Einfluss darauf, wie oft er im Gewinner und im Verliererteam ist - durch die eigene Leistung, die er dazu beiträgt.

3. Wie RNG funktioniert, ist bekannt - und wie das funktioniert, ist auch gut so... Setzt euch mit Wahrscheinlichkeiten auseiander... Und werdet euch mal klar darüber, dass "komische Zufälle" manchmal auftreten und sie genau deshalb auch wahrgenommen werden. Dass 30 Runden lang alles gepasst hat, wird dabei nicht wahrgenommen - aber dann zwei Schüsse versensen, die man normalerweise immer getroffen hat, reicht aus um die Verschwörungstheorien aus der Schublade zu ziehen.

4. Zum Thema Spielausgang voraussagen: laut den Panzern auf beiden Seiten der Teams, ist das schwieriger denn je - rein von den Panzern her betrachtet, ist das MM so ausgeglichen wie noch nie. Hast du XVM an und siehst wie "gut" die Spieler in beiden Teams von der Statistik her sind, wird der Ausgang der Runde deutlich einfacher voraussagbar - aber auch hier gibt es immer wieder zum Teil extreme Ausnahmen. Und vor allem: das MM soll Spielerstärken - egal nach welchen Kriterien - ja garnicht berücksichtigen... Die Masse der Gamer möchte das ja garnicht - sonst wäre die Teilnahme an den ranked battles auch deutlich höher, als sie ist... Random heißt random, weil es eben Zufall ist und die Teams nicht nach Spielstärke ausbalanciert werden... Damit würde man schwache Spieler belohnen, starke bestrafen.



Aber hey - ich weiß, bei sowas redet man gegen eine Wand... Es ist nunmal leichter, Verschwörungstheorien rauszuziehen, WG, dem MM oder sonstwem die Schuld zu geben, als sich eingestehen zu müssen, dass man im Großen und Ganzen für sein Ergebnis selbst verantwortlich ist...

13.03.2018 14:14:49

Klartext

@orakel: "Diese seltsamen Zufälle" kann ich leider bestätigen. Das Spiel ist nur noch ein Witz... und zwar ein sehr Schlechter!

13.02.2018 20:49:13